Hinweise zur derzeitigen Hitzewelle

Wir bitten darum, während der Hitzewelle in den nächsten 2-3 Tagen auf verschiebbare Arztbesuche zu verzichten!

Bitte befolgen Sie die Ratschläge der Gesundheitsämter:

Vermeiden Sie die Mittags- und Nachmittagsstunden für Spaziergänge oder Erledigungen. Nutzen Sie kühleren Morgenstunden. Meiden Sie die pralle Sonne und halten sich im Schatten und kühleren Räumen auf.

Trinken Sie ausreichend! Eine Trinkmenge für Herzgesunde von 2-3 Litern pro Tag bei heißen Temperaturen ist angemessen. Mischen Sie Getränke. Wechseln Sie zwischen Mineralwasser, Schorle usw. Eine Brühe sorgt für ausreichend Salzzufuhr, das beim Schwitzen vermehrt verloren geht. Eine Saftschorle oder frisches Obst bringt Kalium in den Körper zurück. Ein Milchprodukt bringt dem Körper Calcium.
Herzpatienten mit Herzschwäche und harntreibenden Medikamenten wiegen sich bitte morgens nach dem ersten Wasserlassen. Das Ausgangsgewicht vom Vortag sollte gehalten werden, dann stimmt die Trinkmenge. Kommt es zu einer raschen Gewichtszunahme von 1-2 kg in wenigen Tagen verbunden mit dicken Beinen und Luftnot, kommen Sie bitte in die Praxis.

Das kühle Bad in der Ostsee ohne vorherige sanfte Abkühlung (erst die Füße, dann die Beine, dann erst schwimmen) kann lebensgefährlich sein. Schwimmen Sie nur im Bereich der Rettungstürme. Halten Sie Abstand zu den Unterströmungen an den Buhnen und der Mole in Warnemünde.

Genießen Sie den Sommer auf entspannte Weise: Ein gutes Buch im Schatten oder auf der Couch im kühlen Wohnzimmer ist mehr wert als ein Ausflug bei über 30 Grad und folgenden hitzebedingten Krankheiten.