Neuer Pneumokokken-Impfstoff verfügbar

Haben Sie es schon mitbekommen? – Seit ca einem Monat übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Impfung mit dem neuen Pneumokokken-Impfstoff Apexxnar. Bisher war dieser Impfstoff nur eine Leistung der privaten Krankenversicherungen. Jetzt also steht er endlich allen zur Verfügung. Die Impfung kann bei uns in der Praxis erfolgen.

Wer sollte geimpft werden?– Alle ab 60 und Personen mit bestimmten Vorerkrankungen.

Wie oft muss geimpft werden? – nur noch ein einziges Mal laut Hersteller und STIKO. Der Impfstoff ist im Vergleich zu bisherigen hoch effektiv und lange wirksam, vermutlich sogar lebenslang, so wurden die Empfehlungen der STIKO nach aktuellen Studiendaten gefasst. 

Ich bin vorgeimpft mit Pneumovax. Wie lange muss ich warten? – In der Regel sollten laut STIKO 6 Jahre zwischen den Impfungen liegen. Bei bestimmten Erkrankungen oder z.B. Immunsuppressiver Therapie (z.B. mit MTX, Rituximab, Infliximab usw.) darf dieses Maß unterschritten werden.

Sie sind unsicher, ob oder wann Apexxnar für Sie in Frage kommen würde? Bringen Sie zu Ihrem nächsten Termin den Impfausweis mit und wir schauen gemeinsam, ob Sie ausreichend geimpft sind. 👍

Angepasste Sprechzeit am 1.3.24 wegen RSAG-Streik

Aufgrund des Streiks bei der RSAG und der damit verbundenen massiven Einschränkungen und zu erwartenden Staus beginnt die Sprechstunde am Freitag 1.3.24 erst um 9.00 Uhr und endet um 12.00 Uhr. Der Streik trifft uns als Mitarbeiter genauso wie Sie als Patienten. Patienten, die uns nicht zum geplanten Termin aufsuchen können, können bereits am 29.2.24 in die Praxis kommen. Ansonsten werden wir für Sie alternative Lösungen finden

Maskenpflicht in der Praxis

Ab 8.4.2023 besteht in der Praxis eine Maskenpflicht nach Hausrecht. Wir schützen damit Sie als Patienten und die Mitarbeiter in der Praxis vor Ansteckung mit Atemwegserregern wie Covid19, Influenza, RSV, Hämophilus influenzae, Streptokokken, Coxsackie-Viren usw. Bitte beachten Sie, dass Sie im Wartezimmer gemeinsam mit vielen Menschen, darunter Covid19-Erkrankten, sitzen und es sich um einen begrenzt belüftbaren Raum mit Anreicherung von infektiösem Aerosol handelt, das Sie ohne Maske in größerer Menge einatmen werden.

Hinweise für Infekt-Patienten

Wir bitten alle Patienten mit Infektsymptomen oder unklaren Symptomen einen Corona-Schnelltest machen zu lassen und uns das tagesaktuelle NEGATIVE Testergebnis mitzubringen / Alternative: Tagesaktuellen Test(Kassette) mit NEGATIVEM Ergebnis mitbringen.

Bei einem POSITIVEN Befund melden Sie sich bitte TELEFONISCH von zuhause und besprechen das weitere Vorgehen per Telefon mit uns. Die Telefonische Krankschreibung für Atemwegsinfekte ist bei Krankheiten mit Absonderungsempfehlung wie Covid19 befristet möglich. Wir bitten dennoch darum, dass ein Angehöriger / Vertrauensperson mit der Chipkarte in unsere Praxis kommen kann, wir können dann umgehend dieser bevollmächtigten Person auch Rezepte / Krankschreibung mitgeben.

Wir raten Ihnen, sich zuhause auszuruhen und den Kontakt zu anderen Personen zu vermeiden bis Sie wieder einen negativen Schnelltest haben.